Parmigiani Fleurier

Schweizer Understatement der Spitzenklasse

Die neue Kollektion „Tonda PF“ von Parmigiani Fleurier wurde um die besten Uhrwerke des Hauses herum entwickelt

Zum 25-jährigen Firmenjubiläum lanciert Parmigiani Fleurier eine neue Linie, die Schweizer Understatement zelebriert und dabei in gewohnter Manier des Hauses mit exquisiten Manufakturkalibern und außergewöhnlicher Handwerkskunst aufwartet.

Die Tonda PF wurde um die besten Uhrwerke des Hauses herum entwickelt und bietet nachgefragte Komplikationen wie einen Chronographen, einen Jahreskalender und, als technisches Flaggschiff, einen auf 25 Stück limitierten Schleppzeiger-Chronographen in 950 Platin mit skelettiertem Schnellschwinger-Handaufzugswerk. Alle Modelle haben ein neues Markenlogo in ovaler Form.

Die schlichte Signatur hebt sich vom zweidimensional angelegten Zifferblatt mit filigranstem Grain d’Orge-Guilloche und applizierten Indexen ab. Die schlanken und langen sowie skelettierten Zeiger, die darüber kreisen, sind aus Massivgold gefertigt. Die zum Teil kanneliert Lünette wurde von der „Tonda“-Kollektion übernommen; bei den Stahlmodellen besteht sie aus massivem 950 Platin. Das neue Line-Up kommt an einem integrierten Metallband, welches das betont runde und abgerundete Design des Gehäuses elegant fortführt.

Das Einstiegsmodell ist die „Tonda PF Micro-Rotor“, eine Zweizeigeruhr mit Datum. Dank des namensgebenden Mini-Bauteils hat das 40 Millimeter große Gehäuse eine schlanke Höhe von 7,8 Millimetern. Im Innern tickt eine neue Version des Basis-Uhrwerks PF703 mit Vollplatin-Mikrorotor.

Der „Tonda PF Annual Calendar“ ist schönster Beweis, dass minimalistisches Design und komplexe Funktionen kein Widerspruch sein müssen. Ebenfalls erhältlich in Roségold und Edelstahl, umfängt das 42 Millimeter große Gehäuse das Automatik-Manufakturkaliber, das die Anzeigen für den Jahreskalender ermöglich. Das Datum ist retrograd, also mit rückspringendem Zeiger ausgeführt. Auch die Mondphase ist exquisit in doppelter Hinsicht: Sie zeigt den Stand des Erdtrabanten für beide Hemisphären an, und zwar so genau, dass sie erst in 122 Jahren vom tatsächlichen Lauf des Nachtgestirns abweichen.

 

 

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email

Parmigiani Fleurier

Stand: m2

Kontakt

Weitere News

„Neuer Schwung“

Luca Stefanini von Roberto Demeglio berichtet über die Veränderungen und Zukunftspläne der Marke.