Die TALENTS 2021 stehen fest

Diese fünf jungen Designer und Goldschmiede sehen Sie bei THE SHOW

Insgesamt 25 junge Designer und Goldschmiede aus xx Ländern haben sich darum beworben, bei THE SHOW 2021 dabei zu sein – fünf von ihnen haben es geschafft: In einem eigenen Areal werden sich THE SHOW Talents presented by Wellendorff vom 3. bis 5. Oktober in Hamburg einem exklusiven Publikum von Juwelieren und ausgesuchten Endkunden präsentieren.

Zwei Stunden lang hat die Jury gestern unter der Leitung von Christoph Wellendorff beraten und diskutiert, um aus der Vielzahl an hochqualitativen Bewerbungen und spannenden Schmuckideen die fünf auszuwählen, die bei THE SHOW zu sehen sein werden. Die Auswahl fiel nicht leicht: „Ich bin von den Künstlern wirklich begeistert. Was man sieht: Am Beginn jeden Schmuckstücks steht ein klarer Gedanke!“, sagte Christoph Wellendorff. Für Anja Heiden, Geschäftsführerin Schmuck bei Juwelier Wempe, waren die Einreichungen der Bewerber „total spannend. Die Teilnehmer haben sich getraut, ihr Innerstes nach außen zu kehren. Es gab auch sehr tiefgründige Herleitungen des Schmucks, was mich sehr fasziniert. Das hat neue Horizonte eröffnet.“

Auch Kavita Lorenz von Juwelier Lorenz zeigte sich begeistert: „Es war extrem interessant. Ich habe viel dazugelernt. Vieles war sehr provokativ und mutig.“ Dr. Michael Kiefer, Leiter der Goldschmiedeschule Pforzheim betonte: „Die Teilnehmer haben Mut gehabt zu experimentieren und ihre Gefühle preiszugeben. Sehr beeindruckend!“ Juwelier Ralf Nitsch lobte zudem die große Bandbreite und Internationalität der Bewerbungen.

Diese fünf TALENTS hat die Jury ausgewählt:

Leni Adam, Schweiz

Leni Adam aus Olten hat Jura studiert, um ihrem Sinn für Gerechtigkeit zu folgen; dabei wurde ihr die Leidenschaft für Schmuck eigentlich in die Wiege gelegt. Ihr Schmuck ist deshalb entschieden nachhaltig: Sie verwendet ausschließlich Edelsteine aus der Schweiz und recyceltes Gold – so entsteht Schmuck mit Geschichte und Verantwortung.

www.leniadam.ch

Marie Boltenstern, Österreich

Für die studierte Architektin und Technologin Marie Boltenstern aus Wien ist Schmuck Architektur in ihrer kleinsten Form. Ihre Designs entstehen per mathematischem Algorithmus, ihre Stücke per 3D-Druck. Ihre Vision: Es Kunden und Partnern bald zu ermöglichen, Schmuckstücke ganz einfach zu personalisieren und zu fertigen.

www.boltenstern.com

Alix Dumas, Frankreich

Alix Dumas hat schon vieles gesehen und vieles gemacht. Sie sagt, dass Schmuck all ihre Leidenschaften vereint: Die Liebe zum Handwerk, das Streben nach Schönheit, der künstlerische Ausdruck. Sie liebt das Spiel mit Farben und Transparenzen und fertigt Stücke, die im besten Sinne als Haute Joaillerie gelten können.

www.instagram.com/madjoaillerie

Julian Pelliccia, Frankreich

Julian Pelliccia verbindet in seinen Stücken seine Begeisterung für Haute Joaillerie, Edelsteine und Design mit seiner Leidenschaft für die japanische Kultur, ihre Spiritualität und die Kampfkünste, die er seit vielen Jahren praktiziert. Das Ergebnis: eine ganz eigenständige, sehr spannende Schmucksprache.

www.julianpelliccia-createurjoaillier.fr

Jiayi Zhang, China

Jiayi Zhang ist in Zentralchina aufgewachsen, lebt aber seit zehn Jahren in Wien, wo sie ihre Ausbildung zur Schmuckdesignerin absolviert hat. In ihren Stücken verwendet sie anstelle von Edelsteinen eine jahrhundertealte chinesische Handwerkskunst – die doppelseitige Stickerei. So entsteht Einzigartiges aus Stahl, Silber, Gold und Seide.

YouTube

DIE JURY

Christoph Wellendorff
Firmenchef Wellendorff

Anja Heiden
Geschäftsführerin Schmuck Wempe

Ralf Nitsch
Juwelier Nitsch Mannheim

Dr. Michael Kiefer
Leiter Goldschmiedeschule Pforzheim

Kavita Lorenz
Juwelier Lorenz Berlin

Christian Jürgens
SHOW-Organisator und GZ-Herausgeber