3G/ Uhrengipfel

3G: Sicherheit für alle!

THE SHOW 2021 wird auf Basis der 3G-Regel durchgeführt (geimpft, genesen, getestet). Zwar gibt es in Hamburg seit Kurzem für Veranstalter auch eine 2G Option (geimpft, genesen) mit mehr Freiheiten. Um allen die Möglichkeit zu bieten, dabei zu sein, haben wir uns aber nach intensiven Überlegungen für das bewährte Konzept entschieden. Daher sind weiterhin alle Teilnehmende herzlich willkommen, die beim Eingang einen Nachweis über den vollen Impfschutz, ein Genesungszertifikat oder einen gültigen PCR- oder Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden sein darf, vorweisen können. Auf der Veranstaltung gelten zudem die AHA-Regeln: Abstand halten, Hygiene und in den Gängen Alltagsmasken (OP- oder FFP2-Maske). Für alle Personengruppen, die noch nicht geimpft sind und einen negativen Test vorweisen müssen, bieten wir an den Veranstaltungstagen von 8 bis 12 Uhr vor Ort eine kostenfreie Teststation. Wir freuen uns, dass es damit jetzt Sicherheit für alle gibt in Sachen Planung und Gesundheit.

Ob Bestseller oder Premiere: Sehen Sie Uhren-Gipfel Nicht nur die Schweiz gilt als die Nation der Uhrmacher. Auch Deutschland hat sich einen hervorragenden Ruf für Uhren „Made in Germany“ erworben. Das zeigen die Aussteller bei THE SHOW in Hamburg, wo sich deutsche und Schweizer Marken begegnen.

Junghans

Die Schramberger Uhrenmarke steht mit ihrer 160-jährigen Geschichte für traditionelles „Made in Germany”. Zeitweise war Junghans einer der größten Uhrenhersteller der Welt. Heute hat man sich mit einer authentischen Kollektion etabliert, in der ein charakteristisches Design und Innovation eine große Rolle spielen. Ein Meilenstein war vor genau 60 Jahren die erste „max bill“-Armbanduhr, entworfen vom großartigen Schweizer Designer und Künstler. Daran knüpft die „max bill Edition Set 60“ an, die drei Armbanduhren vereint.

WWW.JUNGHANS.DE

Sinn Spezialuhren

Eine Uhrenmarke, deren Chef ein Ingenieur ist und bei der Funktionalität im Vordergrund steht: Sinn Spezialuhren verkörpert gute deutsche Tugenden wie Gründlichkeit und durchdachte Gestaltung. Ob bei Ausstattung, Mechanik oder Materialien – immer wieder geht das Unternehmen innovativ voran. Und das seit 60 Jahren, denn die Frankfurter Uhrenmarke wurde 1961 gegründet. Die Vielseitigkeit der Kollektion verkörpert auch die Automatik-Taucheruhr „U50 S“, deren Zifferblatt aus Perlmutt ein interessanter Kontrast zum betont sportlichen Gehäuse aus schwarz beschichtetem U-Boot-Stahl ist.

WWW.SINN.DE

Alexander Shorokhoff

Die Liebe zum Außergewöhnlichen inspiriert die Macher der deutschen Uhrenmarke Alexander Shorokhoff immer wieder aufs Neue. In der Manufaktur beherrscht man die feine Guillochierung und Gravur von Zifferblatt und Uhrwerk ebenso wie feine Emailarbeiten. Wie ungewöhnlich man Mechanik inszenieren kann, zeigt die Doubletime-Uhr „Levels“: Unter dem goldbraun-grauen Zifferblatt mit Farbakzenten arbeiten gleich zwei Automatikwerke, die für die Anzeige von zwei Zeitzonen zuständig sind.

WWW.ALEXANDER-SHOROKHOFF.DE

Blaken

Individualität als Ergebnis professioneller Handwerkskunst: In den Ateliers von Blaken erhalten exklusive Luxusuhren einen individuellen Ausdruck. Der Spezialist für Maßgeschneidertes entwirft und führt außergewöhnliche Anpassungen an Armbanduhren aus. Das setzt Zifferblätter in ein völlig neues Licht oder taucht die Uhrenlegende „Nautilus“ von Patek Philippe in den Glanz von Edelsteinen im Zusammenspiel mit extravaganten Farbflächen.

WWW.BLAKEN.COM

Doxa

Die traditionsreiche Uhrenmarke steht für das Erbe der Schweizer Uhrmacherkunst, die überaus sportlich interpretiert wird. Mit dem Modell „SUB 300“ schuf man Ende der 1960er Jahre eine Taucheruhr, die mit ihrem markanten Gehäuse und einer legendären Belastbarkeit Kultstatus erlangte. Diese Legende lebt weiter: Bis heute hat die „SUB“ eine wichtige Stellung in der Kollektion von Doxa. Mit neuen Farben und Variationen stellt sie nun ihre Vielseitigkeit unter Beweis. Doch das typische Orange der „SUB 300“ bleibt und gibt sich im Zusammenspiel mit Gold geradezu avantgardistisch.

WWW.DOXAWATCHES.COM

Ebel

Leidenschaft und Stilempfinden bestimmen das Schaffen von Ebel seit 110 Jahren – 1911 wurde das Unternehmen gegründet. Heute kennt man die Schweizer Marke als Schöpfer eines unverkennbar zeitlosen und eleganten Stils, gepaart mit sportlicher Attitüde. Dieser Look bestimmt so legendäre Modelle wie die „Sport Classic“ sowie die „Discovery Lady“. Deren jüngstes Familienmitglied mixt gekonnt Edelstahl und Gold mit einem grün schimmernden Zifferblatt. Eine gelungene Ergänzung ist ein Armband aus naturfarbenem Leinen.

WWW.EBEL.COM

Fortis

„Tool Watches“ – das ist ein moderner Begriff für funktionale Uhren mit hohen Ansprüchen. Und es ist das Programm, dem sich Fortis verschrieben hat. Zudem ist die Schweizer Uhrenmarke für ihre Verbindung zu Luft- und Raumfahrt bekannt. Themen, denen auch die Neuheit „Flieger F-39 Midnight Blue“ treu bleibt. Die Automatikuhr ermöglicht dank einer GMT-Lünette auf dem Edelstahlgehäuse das Ablesen einer zweiten Zeitzone. Das markante Zifferblatt garantiert mittels Kontrastfarben und Leuchtstoff eine gute Ablesbarkeit. Die „Synchroline“-Anzeige erlaubt die Synchronisierung mehrerer Uhren – gedacht für Piloten, die in Formation fliegen.

WWW.FORTIS-SWISS.COM

Maurice Lacroix

Extravagante Komplikationen, solide Mechanik und unverkennbares Design: Die Kollektion der Schweizer Marke ist vielseitig, zudem stellt sie mit eigenen Entwicklungen ihre Expertise unter Beweis. Für die klassische Seite des Hauses steht die Linie „Pontos“, die um einen neuen Chronographen erweitert wird. Die Automatikuhr ist erstmals mit einem blauen Zifferblatt erhältlich, das eine perfekte Ergänzung zum Edelstahlgehäuse darstellt. Mit dem neuen „Pontos Chronograph“ feiert Maurice Lacroix das 20-jährige Jubiläum der Linie Pontos.

WWW.MAURICELACROIX.COM

Weitere News